Druck von eigenen Erinnerungsbildern

"Randabfallend" oder nicht?
Soll das Motiv bis an den Rand gehen? Dann muss das ausgewählte Papier größer sein als das fertige Motiv, da Laserdrucker prinzipbedingt nicht randlos drucken können. Die einfachste Variante ist z.B. ein A4-Blatt, auf dem das Motiv zweimal gedruckt und anschließend ausgeschnitten wird. Richtig professionell wird es mit unserem vorgerillten Papier,  z.B. dem LaserColorSilk 88025R.

Kann Ihr Drucker größere Formate als DIN A4 drucken, kommt auch ein SRA4-Fomat in Frage. Dieses ist größer als A4 und Sie können vier Erinnerungsbilder randabfallend drucken. Vorgerillt erhältlich bei uns als peka LaserColorSilk 88035 (SRA4 = 22,5 x 32,0 cm)

LaserColorSilk 88025R
LaserColorSilk 88035

Vergewissern Sie sich, welche Formate und welches Papiergewicht Ihr Drucker verarbeiten kann. Wählen Sie dann aus den folgenden Möglichkeiten aus:

  • Papiere ohne Rillung sind für alle Layouts geeignet. Unter Umständen kann es aber beim Falten zu einem Bruch der Oberfläche kommen.
  • Papiere mit einer Rillung eignen sich für zwei randabfallende (= vollflächige) Erinnerungsbilder.
  • Papiere mit zwei Rillungen im Format DIN A4 oder DIN A3 eignen sich für vier oder acht Erinnerungsbilder, sind aber wegen des Papiereinzugs meist nicht vollflächig bedruckbar.
  • Papiere im Format SRA4 und SRA3 sind geeignet für vier bzw. acht randabfallende Erinnerungsbilder. Dieses Papierformat wird allerdings nicht von jedem Druckermodell unterstützt.